Eine kurze Belehrung


Der Mensch besteht nicht nur aus Fleisch und Blut. Er hat auch einen Energiekörper, der feinstofflich seinen physischen Körper umgibt. Krankheiten, psychische und seelische Probleme entstehen zunächst in der Aura. Ist der Energiekörper geschwächt, ist der Mensch anfälliger für negative Schwingungen, die auch andere Personen z.B. Personen die wir lieben, negativ beeinflussen.

 

In unserem Alltagsstress sind wir jeden Tag wieder aufs Neue von verschiedensten Energien umgeben, positive wie negative. In unserer Umgebung nehmen wir diese Energien über unseren Energiekörper stetig auf (soziale Kontakte, Wohnort, Arbeitsplatz, Großstadt...). Wir können uns ängstlich, müde oder bedrängt von diesen Energien fühlen.

 

      HIER SIND EINIGE ANZEICHEN:

  • Kraft und Energielosigkeit
  • Depressionen, Ängste, Panik, etc.
  • Ständiger Streit mit anderen
  • Selbstzweifel und geringes Selbstwertgefühl
  • Neid, Negativität, Krisen, Konflikte
  • Erfolglosigkeit im Berufs- und Privatleben
  • Innere Kälte im Körper
  • Alpträume, Unwohlsein
  • Probleme der Babies
  • Schulprobleme der Kinder
  • Liebeskummer
  • Nervosität
  • Probleme, die nicht aufhören wollen

Wenn wir etwas nehmen, sollten wir auch etwas geben. 

Die wissenschaftliche Entwicklung, die die weißen Menschen in Gang gesetzt haben, diente am Anfang dem Wohl der Menschen. Seit geraumer Zeit ist der Punkt erreicht, wo alles Leben auf der Erde zerstört wird. Wenn das Land krank ist, sind auch die Lebewesen krank, wenn die Lebewesen krank sind, ist das Land krank.

 

Seele:

Die Seele existiert auch nach dem Tod. Der Tod wird als Vorgang der Trennung von Seele und Körper gedeutet.

Die Seele durchwandert viele Leben in verschiedenen Körpern. In jedem Leben sollte die Seele dazu lernen. Wir sprechen ungern von Tod, wir nennen es den Übergang in eine andere Welt. Wichtig ist, die Seelenanteile zu vereinigen und danach eine Seelenreinigung vorzunehmen.

 

Vereinigung der Seelenanteile:

Das Energiesystem verschmilzt mit dem neuen Gitternetz der Erde und des Universums.

Dabei werden alte Fragmente und Seelenanteile wieder vereinigt und all Ihre Seelenanteile kehren zu ihnen zurück.

 

Geist:

Der Geist steht für die kognitiven Fähigkeiten des Menschen. Unter kognitiven Fähigkeiten ist gemeinhin jede Aktivität zu verstehen, die zur Verarbeitung von Wissen genutzt wird. Dazu zählen Wahrnehmung, Erinnern, Denken und der Einsatz von Sprache. Die kognitiven Fähigkeiten sind Leistungen des Gehirns.

Die Grundlagen sind Sinnesreize, die gleichzeitig verarbeitet beziehungsweise vom Gehirn ausgewertet werden.

Daneben umfassen die kognitiven Fähigkeiten sämtliche Wahrnehmungen auf intellektueller und verstandesmäßiger Grundlage. Daraus entstehen neue Gedächtnisinhalte. Mit dem Wissen ist der Mensch in der Lage, Situationen einzuordenen und zu bewerten. Er ist sich seiner selbst bewusst und verknüpft Vergangenheit, gegenwärtige Umwelt und Zukunft und kann daraus logische Schlussfolgerungen ziehen.

 

 Psyche:

 Die menschliche Psyche ist so vielschichtig wie die Menschen selbst.

Die Psyche macht einen Menschen lebendig, unverwechselbar, eigen, anders als andere.

Sie umfasst, was wir denken, fühlen, wahrnehmen und wie wir es erleben und verarbeiten.

Die Psyche beeinflusst unser Leben, unser Sein. Sie verleiht unseren Lebensäußerungen Sinn.

 

 

Wenn  auf unserer Homepage die Wörter "Heilung" oder "heilen" verwendet  werden, ist damit nicht die Heilung im medizinischen Sinne gemeint,  sondern das Aktivieren der Selbstheilungskräfte.